Bitcoin Client Update 0.9.0

Das Bitcoin-Update 0.9.0: Was neu ist und wie man es installiert

Bitcoin_CoreDie neue Version des Bitcoin-Clienten wartet mit zahlreichen, mitunter heißen Änderungen auf. Version 0.9.0 – der Bitcoin Core – senkt die Gebühren, führt ein neues Payment-System ein, verhindert Transaction Malleability, ermöglicht Coin Control und mehr. Hut ab.

Auch nachdem gut 50 Entwickler monatelang am neuen Bitcoin-Clienten gebastelt und diesen mehrere Wochen im Testnet ausprobiert haben, befindet sich der Bitcoin weiter im Betastadium: die aktuelle Version trägt die Nummer 0.9. Es gibt zahlreiche Updates und Fixes. Kleine Bugs wurden behoben, der Workflow verflüssigt und die Programmstabilität verbessert. Außerdem wurden einige bemerkenswerte neue Features eingeführt.

Was hat sich verändert?

Zunächst einmal hat der Original-Client einen neuen Namen bekommen: Anstatt Qt heißt der Client nun Bitcoin Core.

Mehrere der Fixes zielen auf die Transaction Malleability. Diese war im Februar ein großes Thema, als Mt. Gox reklamierte, wegen ihr hunderttausende von Bitcons verloren zu haben. Kurz gesagt kann die Transaction Malleability dazu führen, dass ein Dritter Transaktionen so manipuliert, dass sie mit der falschen ID ausgeführt werden, was Verwirrung im Clienten stiftet und im schlimmsten Fall Bitcoins als ausgegeben anzeigt, obwohl sie es gar nicht sind. Laut Kernentwickler Mike Hearn ist die Transaction Malleability zwar noch nicht endgültig beseitigt, aber es gibt verschiedene fixes, die das Problem reduzieren. So ist es nun unter anderem schwieriger, Transaktionen mit manipulierter ID in Blöcke einzupflegen, und es gibt Befehle, mit der die Wallet eine fehlerhafte „Buchhaltung“ einfach restrukturieren kann.

Eine der augenfälligsten und in wirtschaftlicher Hinsicht wichtigste Änderung betrifft die Transaktionsgebühr. Bisher hat der Client 0,1 mBTC (0.0001 BTC) je Kilobyte verlangt, um eine Transaktion zu senden. Diese Gebühr soll verhindern, dass das Netzwerk mit Spam geflutet wird. Für die Version 0.9.0 war eigentlich geplant, die Gebühr zu „floaten“, also an den Preis anzupassen. Dies wurde jedoch auf die nächste Version verschoben. 0.9.0 senkt lediglich die Minimalgebühr auf ein Zehntel, also auf 0,01 mBTC je Kilobyte. Das Bezahlen der Gebühr garantiert allerdings nicht, dass die Miner die Transaktion in einen Block einarbeiten. Nach der Standardeinstellung befüllen Miner die Blöcke mit 50 Kilobyte High-Priority-Transaktionen und wählen dann weitere 700 Kilobyte nach der Höhe der bezahlten Gebühren aus.

Als wichtigste Neuerung sieht Bitcoin-Core-Entwickler Mike Hearns die Implementierung des Bitcoin Payment System BIP 70 an. Leider ist dies auch am schwersten zu verstehen. BIP 70 prozessiert Transaktionen über Payment Requests, also Zahlungsaufforderungen und ermöglicht es, nicht mehr nur an die bekannten 34-stelligen Bitcoin-Adressen, sondern an etwa eine Webseite, zu überweisen und die Transaktion mit Daten zu versehen. So kann ein Händler etwa automatisiert eine „Geld ist angekommen“-Nachricht zurücksenden oder ein Einkäufer eine Adresse für Erstattungen mitsenden. Da die Transaktion zudem über eine direkte Verbindung zwischen Einkäufer und Händler laufen können, sind sie in diesem Fall flüssiger und sicherer, zum Beispiel vor Man-in-the-middle-Attacken.

Mit der Implementierung von Coin Control wurde den Usern zudem die Möglichkeit gegeben, von Hand auszuwählen, welche Coins von welchen Adressen gesendet werden und an welche Adresse das Wechselgeld geht.

Zu all dem kommen noch zahlreiche weitere kleine Änderungen und auch einige neue Befehle für die Konsole. Bis das Update seine volle Wirkung zeigt, wird noch einige Zeit vergehen. Schließlich muss jeder Nutzer des Clienten updaten, was wohl etwas dauern wird.

Um den neuen Core zu installieren, muss man zunächst den alten Clienten vollständig schließen, was einige Minuten dauern kann. Anschließend den alten Clienten deinstallieren. Falls Sie keine Deinstallations-Option haben, reicht es aus, die .exe zu löschen.

Auf gar keinen Fall dürfen Sie die wallet.dat löschen! Und wenn Sie keine Lust haben, mehrere Wochen zu warten, sollten Sie besser auch nicht die Blöcke löschen.

Zur Sicherheit sollten Sie Kopien von der .exe und der wallet.dat machen, um, falls etwas gewaltig schiefgeht, eine Notfallversion zu haben. Die großflächige Installation des neuen Cores wurde noch nicht getestet, es ist daher nicht ausgeschlossen, dass es bei exotischen Systemen oder Konfigurationen zu Komplikationen kommt.

Zum Download geht es hier:

https://bitcoin.org/bin/0.9.0/bitcoin-0.9.0-linux.tar.gz
https://bitcoin.org/bin/0.9.0/bitcoin-0.9.0-macosx.dmg
https://bitcoin.org/bin/0.9.0/bitcoin-0.9.0-win.zip
https://bitcoin.org/bin/0.9.0/bitcoin-0.9.0-win32-setup.exe
https://bitcoin.org/bin/0.9.0/bitcoin-0.9.0-win64-setup.exe

Source: Bitcoin.de

Leave a Reply